GFG Startseite

Austauschschüler aus Delft herzlich aufgenommen

Am 4. Februar war die Freude groß, als 18 Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe des Georg-Forster-Gymnasiums zusammen mit den betreuenden Lehrkräften Daniel Möller, Sabine Wiedner-Schneider und Kerstin Wirths die Gäste aus Delft zum Gegenbesuch in Kamp-Lintfort begrüßten.

Bis zum 10. Februar bleibt die Gruppe vom Christelijk Lyceum mit den begleitenden Deutschlehrern Michiel de Jonge und Gina de Jong in Kamp-Lintfort und nimmt zusammen mit den Gastgebern an einem abwechslungsreichen Programm in Kamp-Lintfort und Umgebung teil.
So wurde die Gruppe in Kamp-Lintfort bereits vom Bürgermeister der Stadt, Prof. Dr. Christoph Landscheidt, begrüßt und besuchte den Lehrstollen sowie das Haus des Bergmanns. Ein weiteres Treffen fand am Dienstag mit dem hiesigen  Landtagsabgeordneten René Schneider (SPD) in Düsseldorf statt, der sich die Zeit für eine Führung durch den Landtag Nordrhein-Westfalens nahm. Die Ausstellung „Wunder der Natur“ in Oberhausen kam bei den Jugendlichen genauso gut an wie die Führung „Über Kohle und Kumpel“ auf dem Gelände der Zeche Zollverein. Neben dem Ruhrgebiet und der Landeshauptstadt ging es auch nach Köln.
Alexander Winzen, Schulleiter des GFG,  war sichtlich zufrieden mit dem Austausch: „Es ist eine Freude zu sehen, wie gut die Jugendlichen aus Delft und Kamp-Lintfort in den Austausch miteinander gegangen sind. Die Gespräche sind lebendig und intensiv und das Programm kommt gut an. Das macht Lust auf die natürlich bereits fest geplante Fortsetzung. Mein Dank geht an die betreuenden Lehrkräfte Frau Wiedner-Schneider, Frau Wirths und Herrn Möller sowie an die Familien, die unsere niederländischen Gäste beherbergt haben.“
Neben dem offiziellen Programm unternahmen die Jugendlichen auch in der Freizeit viel zusammen: „Am Samstagmittag sind Rick und Bruno angekommen und nach der Begrüßung sind wir direkt mit Yannik und seinem Gast Daan zur Pizzeria „Mamas‘“ essen gegangen und anschließend noch durch Kamp-Lintfort gelaufen. Abends haben wir uns mit fast allen vom Austausch zum Billardspielen getroffen und viel Spaß gehabt," erzählte Nils Rathmer (Jahrgangsstufe 11) und Bruno Rosch ergänzte: „Am Sonntag hat uns Nils den Garten von Kloster Kamp gezeigt   wirklich schön – und danach haben wir Fußball gespielt und uns abends mit den anderen Austausch-Schülern getroffen und viel erzählt: Der Austausch gefällt mir wirklich gut.“
Der niederländische Kollege Michiel de Jonge betonte: „Die Jugendlichen lernen hier viel über die Kultur, die ja doch verschieden ist, obwohl wir so nah beieinander sind. Außerdem hoffen wir natürlich auch, dass wir hier das Interesse an der deutschen Sprache wecken können.“ Und Sabine Wiedner-Schneider meinte: „Es hat alles gut geklappt und uns freut natürlich, dass wir in diesem Jahr wirklich auf großes Interesse an dem Austausch gestoßen sind: 18 Jugendliche auf beiden Seiten ist eine gute Größe.“

Am 7. Februar besuchten Kamp-Lintforter Oberstufenschülerinnen und –schüler zusammen mit ihren Gästen vom Christelijk Lyceum in Delft den Landtag in Nordrhein-Westfalen und trafen dort Landtagsabgeordneten René Schneider (SPD).
Foto: Jan Bergmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei René Schneider