Anmeldung

Fragen rund um die Schulanmeldungam Georg-Forster-Gymnasium (GFG) -  01. bis 05. Februar 2021

Liebe Eltern unserer zukünftigen Schülerinnen und Schüler,

aufgrund der Corona-Pandemie mussten viele Veranstaltungen, die Ihnen einen Einblick in unser Schulsystem geben sollten, abgesagt werden. Daher haben Sie sicher noch viele offene Fragen. Wir möchten Sie bei der Entscheidung dieses wichtigen Überganges in eine neue Schulform nicht alleine lassen. Daher haben wir eine Liste zu möglichen Themenbereichen zusammengestellt, von denen wir denken, dass sie für Sie von Interesse sein könnten.

Falls Sie darüber hinaus noch Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, uns Ihre Anfrage über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu stellen.

Welche Voraussetzungen sind für die Aufnahme am Georg-Forster-Gymnasium erforderlich?

Ihr Kind hat in der Regel bereits fast vier Jahre die Grundschule besucht. Auf dieser Grundlage hat die Grundschule eine Schulformempfehlung für Ihr Kind ausgesprochen. Wenn die Empfehlung eine uneingeschränkte Empfehlung für den Besuch eines Gymnasiums ist, dann ist davon auszugehen, dass Ihr Kind alle Voraussetzungen mitbringt, um am Georg-Forster-Gymnasium erfolgreich zu sein. Handelt es sich um eine eingeschränkte Gymnasialempfehlung, dann wird im Rahmen des Anmeldegesprächs beraten, ob eine Aufnahme am GFG für Ihr Kind der richtige Weg ist, oder ob eher der Besuch einer anderen Schulform eine erfolgreiche Schullaufbahn erwarten lässt.

Wie viele Anmeldungen hat das Georg-Forster-Gymnasium durchschnittlich?

Meistens melden ca. 100 bis 110 Eltern ihre Kinder am Georg-Forster-Gymnasium an. Das ergibt in der Regel vier Klassen in der Jahrgangsstufe 5.

Wie groß ist die Klassenstärke und wie viele Klassen gibt es? 

In der Regel bilden wir vier Klassen pro Jahrgangsstufe. Das ergibt je nach Anmeldezahl eine Klassenstärke von ca. 26 - 29 Schülerinnen und Schülern.

Wie wird ggf. entschieden, wer aufgenommen wird und wer nicht?

Über die Schulaufnahme entscheidet der Schulleiter auf der Grundlage der Grundschulempfehlung und des Anmeldegesprächs sowie nach Kriterien, die vom Schulgesetz vorgegeben sind.

Wann kann man mit einer Zusage rechnen?

Die Zusage erfolgt in der Regel mündlich am Ende des Anmeldegesprächs und schriftlich zeitnah direkt nach der Anmeldewoche, also in der 2. Februarwoche 2021.

Was passiert, wenn Ihr Kind ggf. abgelehnt wird?

Sollte keine Aufnahme erfolgen, bleibt der blaue Anmeldeschein in Ihren Händen. Damit können Sie Ihr Kind dann an einer anderen Schulform anmelden.

Wie sieht der Schulalltag in der Jahrgangsstufe 5 aus?

Der Unterricht beginnt um 08.00 Uhr und endet in den Klassen 5 nach der 6. Stunde (13.20 Uhr). Der Schultag verlängert sich lediglich, wenn ein freiwilliges AG-Angebot (ruht derzeit wegen der Corona-Pandemie) angewählt wird. Nur wenn es stundenplanorganisatorisch gar nicht anders geht, kann es im Einzelfall sein, dass eine LionsQuest Stunde (Wir werden erwachsen) im Nachmittagsbereich liegt. Dann endet der Schultag um 14.30 Uhr.

Im Folgenden finden Sie einen exemplarischen Stundenplan der Jahrgangsstufe 5:

Was versteht man unter dem "JuMP" Projekt?

Das JuMP-Projekt ist eine Fortführung des JeKi-Projektes der Grundschule und kann freiwillig belegt werden. Wenn Interesse besteht, muss Ihr Kind an der Jugendmusikschule dafür angemeldet werden. Dieses Interesse wird beim Anmeldegespräch abgefragt. Im März wird es dazu, wenn es die Corona-Situation zulässt, einen Informationsabend geben, bei dem auch die möglichen Instrumente vorgestellt werden.

Was bedeutet LionsQuest (LQ)?

Die LionsQuest-Stunden sind darauf ausgerichtet, das Zusammenleben innerhalb einer Klasse so zu gestalten, dass alle ihren Platz finden. Es werden gemeinsame Regeln für das Zusammenleben erarbeitet, an deren Einhaltung und Umsetzung gearbeitet wird, und es wird überlegt und daran gearbeitet, wie man erfolgreich und zufrieden erwachsen werden kann. Hier geht es also um das soziale Miteinander.

Was ist die Übermittagbetreuung?

Die Übermittagbetreuung wird über die Caritas organisiert und bietet 40 Kindern der Jahrgangsstufe 5 und 6 eine Betreuung von Montag bis Freitag bis 16.00 Uhr, freitags etwas kürzer. Das Angebot beinhaltet eine Hausaufgabenbegleitung, die kostenpflichtig ist. Bei der Anmeldung kann schon das Interesse für die Übermittagbetreuung angemeldet werden. Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig und die ÜMB nur als Angebot zu verstehen.

Welche Unterstützungsangebote bietet das GFG?

Bei dem Angebot Schüler-fördern-Schüler (SfS) geben qualifizierte Oberstufenschüler Kindern der Unterstufe in Kleingruppen für einen geringen Betrag Nachhilfe in verschiedenen Hauptfächern. Weiterhin bietet das GFG einen Kurs für Schülerinnen und Schüler mit Lese-Rechtschreibschwäche sowie eine Nichtschwimmer-AG an. In der Ergänzungsstunde „Georgs Sprachwerkstatt“ wird der Schwerpunkt auf die Ausbildung der sprachlichen Kompetenz gelegt. Diese Unterrichtsstunde ist für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend und wird im Teamteaching von der Deutschlehrkraft der Klasse und einer weiteren Lehrkraft geleitet. Für die älteren Jahrgänge bieten wir weitere Ergänzungsstunden in verschiedenen Fächern sowie Lerncoaching als Lernhilfe an.

Die Caritas-Schulstation kümmert sich um verschiedenste soziale Belange im Schulalltag.

Was bedeutet „Erprobungsstufe“?

Die Erprobungsstufe umfasst die Jahrgänge 5 und 6. Diese beiden Jahrgänge bilden eine pädagogische Einheit, sodass es dazwischen auch keine Versetzung, sondern einen Übergang gibt. Im Verlauf der Erprobungsstufe gibt es pro Jahr vier Erprobungsstufenkonferenzen, in denen der Lernerfolg jedes einzelnen Schülers von allen die Klasse unterrichtenden Lehrkräften besprochen wird. Je nach Bedarf werden dann Unterstützungsangebote gemacht (s.o.) oder es wird auf Angebote im Rahmen unserer Begabungsförderung hingewiesen (Wettbewerbsteilnahmen (Big Challenge, Jugend forscht, Mathe-Olympiade, …), Forster-Füchse, Mathe-Knobel-AG, Experimentier-AG, …). Am Ende der zwei Erprobungsstufenjahre wird in aller Regel festgestellt, dass die gymnasiale Eignung zu Recht ausgesprochen wurde und somit die Versetzung in die Jahrgangsstufe sieben erfolgt.

Gibt es die Möglichkeit, in der Schule zu essen?

In unserer Cafeteria können die Schülerinnen und Schüler in den Pausen belegte Brötchen und Snacks kaufen. Möglich ist es auch, am Morgen ein warmes Mittagessen für den Tag zu bestellen. Der Speiseplan für die folgende Woche ist am jeweils vorangehenden Wochenende auf der Homepage der Schule zu finden. Das Essen kann in einem Essensraum, in dem auch ein Wasserspender vorhanden ist, eingenommen werden. Außerdem ist auch die Mensa der Gesamtschule für die Schülerinnen und Schüler  des GFG nutzbar.

Gibt es eine digitale Lernplattform am GFG?

Unsere Schule nutzt die vom Land NRW bereitgestellte Plattform Logineo-LMS. Darüber hinaus steht mit dem Schulmanager ein digitaler Kalender und mit dem digitalen schwarzen Brett der Vertretungsplan online zur Verfügung.

Ab wann kann man sich für den Tag der offenen Tür anmelden oder wird dieser evt. auch abgesagt?

Die Informationen zum Tag der offenen Tür finden Sie ab sofort auf unserer Homepage. Eine Anmeldung kann ab Montag, dem 02.11.2020 über das Sekretariat erfolgen (Telefon: 33620). Wir hoffen sehr, dass der Tag der offenen Tür stattfinden kann, können aber bei der derzeitigen Lage leider nicht sicher sein. Bitte beachten Sie hierzu unsere Hinweise auf der Homepage des GFG.